Eclipse – Save Actions

25. Februar 2009


 

Bereits beim Speichern unnötige Importe entfernen oder Einrückungen korrigieren? Eclipse bietet mit der Festlegung von „Save Actions“ eine sehr einfache Möglichkeit.

O gehörte eigentlich immer zu meinen liebsten Shortcuts. So wurden auf Knopfdruck blitzschnell sämtliche unnötigen Importe entfernt. Mit Eclipse 3.3 wurde dies dann noch weiter vereinfacht. Und so funktioniert es:

Einfach „Preferences auswählen …

… und sich danach durch die Untiefen zum Punkt „Save Actions“ vortasten. (Screenshot aus Eclipse 3.4)

Via „Organize Imports“ kann die automatisierte Verwaltung der Imports mit dem Speichern verknüpft werden.

Dürfte das automatische Entfernen unnötiger Importe noch einer breiteren Masse als sinnvoll erscheinen, so bieten sich auch detailverliebtere Code-Bereinigungen/Formatierungen über den Button „configure…“ an: Hat man gelegentlich etwas betagteren Quellcode vor Augen, kann beispielsweise via „convert for loops to enhanced“ die mit jdk1.5 verkürzte Schreibweise für for-Schleifen automatisch gesetzt werden:


String items[] = new String[] {"a)", "b)", "c)", "d)"};
for (int i = 0; i < items.length; i++) {
String item = items[i];
System.out.println(item);
}

verkürzt sich nach dem Speichern dann zu


String items[] = new String[] { "a)", "b)", "c)", "d)" };
for (String item : items) {
System.out.println(item);
}

Mit Vorsicht zu genießen scheint das automatische Löschen von unbenutzten lokalen Variablen/Methoden/…, kann einem dies doch einen kurzen bösen Blick entlocken, sofern man versehentlich direkt nach der Deklaration speichert. Hierfür sind sicher Funktionen wie das umfangreich konfigurierbare „Clean up …“ geeigneter.