Ich wiki search das schnell. Ich kumo das mal?

5. März 2009


Bereits August 2004 hat es das Wort „googeln“ in die 23. Auflage des Duden geschafft. Diese Anpassung in der deutschen Sprache ist nur einer von vielen Hinweisen auf die Vormachtstellung von Google. November 2007 besitzt Google beinahe 90% der Anteile am deutschen Suchmaschinenmarkt.
Anfang 2008 ging die neue Suche Wikia Search mit dem ambitionierten Ziel online Google Marktanteile abspenstig zu machen.
Neu waren hier v.a. die Idee User aktiv (z.B. durch Bewertung der Suchergebnisse) an der Verbesserung der Suchergebnissen teilhaben zu lassen. Begrüßenswert auch den Ranking-Algorithmus offen zu legen.
Microsoft ist nun der nächste Kandidat, der Anfang 2009 zum Angriff auf die Allmacht Googles bläst. Mit knapp 1% Marktanteil ist eines zumindest sicher: Die Anteile sind ausbaufährig – ob das jedoch in dem Maße geschieht, wie man es sich durch die Umbenennung von Live Search in Kumo erhofft, ist fraglich. Selbstverständich will es Microsoft nicht bei einer bloßen Umbenennung lassen. Spezielle Funktionen sollen die Suche attraktiv machen, besonders setzt man hier auf semantische Nähe von Suchbegriffen und den Mulitmedia-Einsatz. Ob und wann die neue Kumo-Suche live geht, steht jedochin den Sternen.

Wer zum Abschluss noch etwas amüsantes über die Benutzung von Microsoft Live Sarch lesen, möchte, der liest: Niemand nutzt Microsoft Live Search absichtlich.