Im EsPresto Portfolio: PIWIK für Webanalyse (RSS-Feed-Leser)

6. August 2013


Anna Werten, Mitarbeiterin bei EsPresto

Dieser Blogartikel ist Teil der Reihe EsPresto Portfolio. Hier stellen wir Produkte und Lösungen vor, die wir für unsere Kunden entwickelt oder mit ins Projekt eingebaut haben. Während dieser Projekte haben wir umfassende Erfahrungen gesammelt, von denen zukünftige Kunden profitieren werden. Machen Sie sich selbst ein Bild; vielleicht ist ja auch für Ihr Unternehmen etwas dabei, was die Arbeit Ihrer Mitarbeiter oder die Zufriedenheit Ihrer Kunden verbessern könnte.

PIWIK für Webanalyse allgemein und RSS-Feed-Leser-Analyse im Speziellen

In der Webanalyse werden allg. Daten zu Webseitenzugriffen gesammelt und mit dem Ziel ausgewertet, die eigene Webseite zu optimieren und bestimmte Ziele besser oder schneller zu erreichen. Untersucht wird in der Regel, auf welchen Pfaden ein Besucher auf eine Webseite gelangt, welche Bereiche dann besucht wurden und wie lange bzw. wie oft. So kann beispielsweise die Seitengestaltung und -benutzerfreundlichkeit verbessert werden um bessere Besucherinteraktionen (Conversions, also beispielsweise Käufe oder Abonnements) oder höhere Verweildauer zu erreichen.

In welchen Bereichen wird die Webanalyse angewandt?

  • Monitoring der Effektivität von Maßnahmen (Beispiel): Anhand von Daten zu Seitenzugriffen pro Sitzung oder Sitzungen pro Besucher kann überprüft werden, ob Maßnahmen wie Werbung oder Newsletter eine Auswirkung auf den Umsatz hatten, und ob sich die Kosten für selbige Maßnahmen auch rentiert haben.
  • Optimierung der Webseite/Navigation (Beispiele):
    • Anhand von Pfad-Analysen kann ermittelt werden, welche Seiten weniger häufig besucht werden und evt. schlecht auffindbar oder nicht interessant sind.
    • Besuchergruppen können getrennt betrachtet werden, indem nach Ländern oder Referrern unterschieden wird.
    • Es ist eine Analyse von definierten Konversionspfaden (Funnel) zur Optimierung von Seitenabfolgen (z.B. einem Bestellvorgang in einem Webshop) möglich uvm.

Was sollte bei der Webanalyse beachtet werden?

Durch die deutschen Datenschutzregelungen ist die Rechtslage im Bereich der Webanalyse umstritten. Die Schwierigkeit ist hierbei, dass laut Bundesdatenschutzgesetz die Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten nur dann zulässig ist, wenn dies vom BDSG oder einer anderen Rechtsvorschrift erlaubt oder angeordnet ist bzw. der Betroffene in die Datenerhebung und Nutzung ausdrücklich eingewilligt hat. Umstritten ist vor allem, ob es sich bei der IP-Adresse in Kombination mit dem Nutzungszeitpunkt um ein personenbezogenes Datum handelt. Hierzu liegen unterschiedliche Urteile verschiedener deutscher Gerichte vor.

Weiterhin strittig ist in diesem Zusammenhang die Übermittlung der Zugriffsdaten an Dritte, wenn externe Dienste wie z.B. Google Analytics zur Webanalyse eingebunden werden und die Daten nicht vom Webseitenbetreiber selbst gespeichert werden.

Was ist PIWIK und welche Vorteile ergeben sich durch die Nutzung?

PIWIK ist ein PHP-basiertes Open Source Tool für Webanalyse. Es handelt sich um eine frei nutzbare Software unter GPL v3 Lizenz. Anders als bei der Nutzung von Google Analytics ermöglicht PIWIK die Speicherung der erhobenen Zugriffsdaten auf einem eigenen Server. Vor der Speicherung kann Piwik die IP-Adressen darüberhinaus anonymisieren. Dementsprechend ist die Weitergabe von Daten an Dritte nicht notwendig, sofern der Server vom Kunden gehostet wird.

Welche Lösung bieten wir an?

Wir können Ihnen neben der regulären Erfassung der Besucherdaten mit PIWIK auch Methoden Anbieten, um beispielsweise die Anzahl der Leser Ihrer RSS-Feeds zu erfassen. So erhalten Sie Daten über die Herkunft und Anzahl der Webseitenbesucher sowie auch über die Anzahl der Views Ihres RSS-Feeds. Da PIWIK sich auch auf Ihrem Server installieren lässt, ist der Betrieb datenschutzrechtlich unbedenklich. Lizenzkosten oder monatliche Abogebühren fallen nicht an.

Haben wir Sie neugierig gemacht?
Wenn Sie glauben, daß diese Lösung auch Ihnen weiterhelfen könnte, kontaktieren sie uns bitte.