Wirtschaftskrise wird zur Blütezeit von Open Source Produkten

26. März 2009


EsPresto setzt seit der Gründung auf Open Source Produkte. Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zur Akzeptanz von Open Source Produkten, die gestern auf der Open Source Business Conference in San Francisco vorgestellt wurden, zeigen, dass Unternehmen in Zeiten der Wirtschaftskrise gegenüber Open Source Produkten aufgeschlossener werden. Die Pro-Argumente sind dabei im Wesentlichen die Kostenersparnisse, die man gegenüber anderer (Standard-)Lizenzsoftware hat.
Gefragt wurde was für und was gegen den Einsatz von Open Source spricht, nach möglichen Einsatzgebieten, in denen die Bedeutung von Open Source zunehmen wird, und nach erfolgversprechenden Geschäftsstrategien für Open-Source-Anbieter.
Die Ergebnisse beruhen auf Antworten von 435 Befragten.
Neben den niedrigeren Kosten, sprechen

  • höhere Sicherheit,
  • Unabhängigkeit vom Anbieter und
  • eine bessere Qualität der Software

für Open Source Produkte.
Bedenken hatten die Befragten v.a. weil sie mit Open-Source-Lösungen nicht vertraut waren und es bei Fragen oft nur wenig Herstellersupport gibt.
Interessante Einsatzgebiete werden sich in Zukunft v.a. in den Bereichen Content Management, Social Software sowie bei Betriebssystemen und Datenbanken ergeben.
Zu ähnlichen Erkenntnissen kam die von heise open und Wilken GmbH im Februar 2009 veröffentlichte Trendstudie Open Source. Diese Studie zeigt auf Datenbasis von über 1.000 Befragten, dass Open Source v.a. in kleineren bis mittelständischen Unternehmen zum Einsatz kommt. Als größte Schwierigkeit stellt sich hier nicht der mangelnde Support sondern die Integration mit der vorhandenen Software dar.

Quelle: heise News vom 25.03.2009